Johann Baptist Metz : Traueranzeige

Wächter, wie lang ist noch die Nacht?
Wächter, wie lang noch die Nacht?
Jes 21,11

Nach einem langen Leben, versehen mit den Tröstungen der Kirche, heimgekehrt zu
seinem Gott.
Prof. Dr. phil. Dr. theol.

Johann Baptist Metz
* 5. August 1928
1954
† 2. Dezember 2019
In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit

Die Familie
Seine Weggefährten und Freunde
Kondolenzanschrift:
Trauerhaus Metz c/o Bestattungen Averbeck, Warendorfer Straße 76, 48145 Münster
Die Eucharistiefeier mit Einsegnung des Sarges ist am Freitag, dem 13. Dezember 2019, um 10.00 Uhr
in der Pfarrkirche St. Mauritz in 48145 Münster, St.-Mauritz-Freiheit 22. Anschließend findet die
Beisetzung vom Tor des Alten Mauritz-Friedhofes aus statt.
Im Sinne des Verstorbenen wäre eine Spende an das Hilfswerk Misereor e.V.,
IBAN: DE75 3706 0193 0000 10 oder an die Bischöfliche Aktion Adveniat e.V.,
IBAN: DE0606 0295 000173 45, Trauerfall: J.B. Metz

Johann Baptist Metz
Jeggo. David : Obituary...
Anzeigen durchsuchen
Jeggo. David : Obituary

Schreiben Sie eine Nachricht

Wir laden Ihr Foto hoch

Hier Ihr artwork

Klicken Sie auf Abbrechen, falls Sie ein anderes Bild auswählen möchten
Können Sie nicht die richtigen Worte finden? Vorschläge schließen

Kondolenzbuch

17 Dez 2019 In den 80er Jahren habe ich bei Johann Baptist Metz promoviert, Seit September 1990 habe ich den Lehrstuhl Kirchengeschichte in der neu gegründeten Katholischen Universität Zentralafrika in Yaounde übernommen, und bin seit drei Jahren emeritiert, Ich bin erschutert von dieser Nachricht obwohl sie nach unserem Treffen am 17/10 im Krankenhaus zu erwarten war. Ich bin wenigstens glücklich, dass ich ihn noch letztens besucht habe. Es ist mir gelungen, mit ihm wie in den alten Zeiten zu sprechen. über die Sorgen Afrikas und die meinen war er noch bewusst. Zwischendurch haben wir auch gelacht. Er hatte seine Humour gar nicht verloren. Ich habe mich von meinem "verehrten Doktorvater" verabschiedet, aber mehr von einem Freund, einem Kollegen, der meine Anwesenheit als Afrikanischer Theologe in seinem DoktorantenKreis als Provokation, als Bereicherung für seine kulturell polyzentrische Theologische Reflexion gern angenommen hat (Die Theologie der Befreiung beherrschte damals die theologische Debatte im Fachbereich Katholische Theologie der WWM). Ich verliere einen Freund, der für uns an seinen Geburstagen Rezepte aus seiner bayerischen Heimat (weisse Würstschen oder Pezele?...) gekocht hat, mich in Aachen in meinem Vorstellungsgespräch beim MWI/MISSIO begleitet, und später in Aachen besucht hat. Seine theologische Reflexion in "Glaube in Kirche und Gesllschaft, Zeit der Orden..."bleibt eine Quelle wissenschaftlicher Arbeiten in der Katholischen Universität Zentralafrika und eine Herausforderung für den Zuwachs zahlreicher Ordensgemeinschaften in Afrika: wir brauchen Ordensfrauen und Ordensmänner, die aus ihrem Glauben und aus der Erinnerung an Cluny, Franziskus von Assisi... sich für Gerechtigkeit, gegen Ausbeutung, Korruption und Kriege, den Armen im erschüterten afrikanischen Kontinent wieder Hoffnung geben können, Ich bin "Baptist" dankbar. Er ist von Gott "heimgerufen worden" und wird Karl Rahner von der Auswirkung der Theologie von Gestern in der Welt von heute erzählen! Daheim, unser Heim unser Treffpunkt für ein wiedersehen, auch mit Metz, Advent drückt diese Hoffnung aus. Bei so einem Anlass teile ich diese Hoffnung mit allen, die die Erbe von Baptist als heilende Erinnerung mit den Leidenden in der Welt umsetzen werden,
Pr. Dr. Nazaire Bitoto ABENG