Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele : Unternehmensnachrufe

Pax et Gaudium – Friede und Freude
Röm 14,17

Christus der Herr, hat seinen treuen Diener

Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele
am späten Abend des 10. Mai 2019 in seine Herrlichkeit gerufen.
Paul-Werner Scheele wurde am 6. April 1928 in Olpe in Westfalen geboren. Nach Kriegsdienst,
Abitur und Studium weihte ihn Erzbischof Lorenz Jaeger am 29. März 1952 in Paderborn zum
Priester. Danach war Scheele Kaplan und Religionslehrer an berufsbildenden Schulen in
Paderborn. 1964 promovierte er an der Theologischen Fakultät der Universität Würzburg und war
dann als Journalist für eine kirchliche Zeitschrift bei der dritten und bei Teilen der vierten
Sitzungsperiode des Zweiten Vatikanischen Konzils tätig. Es folgten Jahre als Professor in Fulda
und Marburg, in Bochum und Würzburg, schließlich von 1971 bis 1979 in Paderborn. Dort leitete
er das Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik. Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt
spendete Scheele am 9. März 1975 in Paderborn die Bischofsweihe. Es folgten vier Jahre als
Weihbischof in Paderborn. Am 31. August 1979 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum 87.
Bischof von Würzburg. Die Amtseinführung fand am 21. Oktober 1979 in Würzburg statt.
24 Jahre, von 1979 bis 2003, leitete Bischof Scheele das Kiliansbistum gemäß seinem Wahlspruch
„Friede und Freude“. In der Deutschen Bischofskonferenz war er von 1976 bis 2003 Vorsitzender
der Ökumenekommission. Außerdem war er neben vielen weiteren ökumenischen Aufgaben von
1984 bis 2008 als Mitglied im Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen tätig. Seit
14. Juli 2003 war er emeritiert, nahm aber weiterhin zahlreiche Aufgaben im Bistum und in der
weltweiten Ökumene wahr, beispielsweise seit 2003 in der Kommission für den theologischen
Dialog zwischen der römisch-katholischen Kirche und den orientalisch-orthodoxen Kirchen.
Bischof Scheele war Ehrendomherr in Paderborn und Würzburg, Träger der Goldenen
Stadt plaket te der Stadt Würzbu rg, des Bayerischen Verdienstordens und des
Bundesverdienstkreuzes erster Klasse sowie Honorarprofessor und Ehrensenator an der
Universität Würzburg. Die Stadt Würzburg verlieh ihm 2013 den Ehrenring.
Bischof, Domkapitel und Bistum nehmen in Dankbarkeit Abschied und wissen sich über den Tod
hinaus mit ihm verbunden im Herrn, der ewigen Frieden und ewige Freude schenkt.
† Dr. Franz Jung
Bischof von Würzburg

† Ulrich Boom
Weihbischof
und Dompropst

Heinz-Rudolf Scheele
für die Angehörigen

Dr. Michael Wolf
Vorsitzender
des Diözesanrats

Mittwoch, 15. Mai 2019 um 18.00 Uhr Empfang des Sarges in der Seminarkirche St. Michael in Würzburg,
anschließend Totenvesper. Donnerstag, 16. Mai 2019 um 9.00 Uhr Heilige Messe und um 19.00 Uhr
Rosenkranzgebet in St. Michael.
Freitag, 17. Mai 2019 um 9.00 Uhr Heilige Messe in St. Michael. An diesen beiden Tagen besteht die
Gelegenheit von Bischof Paul-Werner in St. Michael persönlich Abschied zu nehmen. Freitag, 17. Mai 2019
um 18.00 Uhr Überführung von St. Michael in den Dom, anschließend Pontifikalvesper. Samstag,
18. Mai 2019 um 10.30 Uhr Pontifikalrequiem im Hohen Dom, anschließend Beisetzung in der Krypta.

Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele
Jeggo. David : Obituary...
Anzeigen durchsuchen
Jeggo. David : Obituary

Schreiben Sie eine Nachricht

Wir laden Ihr Foto hoch

Hier Ihr artwork

Klicken Sie auf Abbrechen, falls Sie ein anderes Bild auswählen möchten